Harburg – Das „Wilde Wäldchen“ im Harburger Binnenhafen ist jetzt noch ein Stück attraktiver: Nachdem im Frühjahr an einer der letzten Grünflächen im Binnenhafen wie berichtet fünf Hochbeete aufgestellt wurden, kamen jetzt zwei große Picknick-Tische hinzu, die zum Verweilen an der Wasserkante mit exklusivem Blick auf die Schiffe des Museumshafens einladen.

Die beiden stabilen Tische sind eine Spende des Lions-Clubs Hamburg-Harburg-Hafen, der die Kosten in Höhe von rund 850 Euro übernommen hat. Die Picknick Tische wurden von den Kappelner Werkstätten angefertigt, und sollen nach dem Durchtrocknen versiegelt werden.

Damit unterstützt der Lions-Club aus dem Harburger Hafen die Nachbarschaftsinitiative „Wildes Wäldchen“, die auf dem Kanalplatz Mitte eine Erholungs- und Ruhezone für Mensch und Natur dauerhaft erhalten möchte.

„Normalerweise unterstützen wir mit unserem Club soziale Projekte im Kinder- und Jugendbereich“, sagt Club-Präsident Jörn Sörensen, „Aber als wir gefragt wurden, ob wir dieses Projekt im Harburger Binnenhafen unterstützen möchten, brauchten wir nicht lange überlegen.“

Gemeinsam mit Gerold Winter, dem Schatzmeister des 22 Mitglieder zählenden Lions-Clubs, war er heute bei der offiziellen Einweihung der Picknick-Tische dabei. Gemeinsam mit Werner Pfeifer und Marko Temme, Crewmitglied der „Fridtjof Nansen“, griffen die Lions zum Akkuschrauber, um an die Tische Stiftungs-Schilder aus Metall anzubringen.

Die Tische aus Kiefernholz sollen allen Besuchern des Binnenhafens zur Verfügung stehen. Bereits seit einigen Tagen stehen sie an diesem Platz und werden gut angenommen. Familien mit Kindern, die im Wäldchen toben, nutzen sie genauso wie verliebte Pärchen. Morgens werden die Tische derzeit oft von der Besatzung der in unmittelbarer Nähe liegende „Fridtjof Nansen“ genutzt, die dort gemeinsam Frühstücken. (cb)

Freude über die zwei Picknicktische am Wilden Wäldchen: Sponsoren, Helfer und Mitglieder der Nachbarschaftsinitiative. Foto: Christian Bittcher