Harburg – Die Bremer Straße wurde am Wochenende zum Nadelöhr: Wegen der A7-Sperrung zwischen Hamburg Stellingen und dem Dreieck Nordwest fuhren viele Autofahrer bereits in Marmstorf ab. Und für die wurde die Bremer Straße wieder einmal zur Staufalle (Foto). Wie berichtet wurde die Bremer Straße Sonnabend und Sonntag zwischen Marmstorfer Weg und Baererstraße voll gesperrt.

Der Grund waren Asphaltierungsarbeiten. An einigen Stellen musste der Asphalt abgefräst, und durch eine neue Schicht aus der Asphaltmaschine ersetzt werden. Bereits am Sonntagnachmittag wurden die neuen Markierungen auf den Straßenabschnitt aufgetragen (kleines Foto).

Auch die Autobahn 7 hat bereits frischen Asphalt bekommen: Wie berichtet wird die Deckschicht der A 7 südlich der Anschlussstelle Heimfeld auf Höhe der Überführung Ehestorfer Weg bis zur Landesgrenze Niedersachsen und im Bereich der Überleitung von der A 7 zur A 261 Richtung Bremen saniert.

Der neue Asphalt ist bereits aufgetragen und gewalzt (Foto unten). Jetzt folgen die Restarbeiten. Bis Dienstag, 14. September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Im Jahr 2022 ist die erforderliche Sanierung der Deckschicht auf der Richtungsfahrbahn Nord / Flensburg geplant. (cb)

Asphaltierungsarbeiten auf der A7 Höhe Marmstorf. Foto: Christian Bittcher

Wilkommen in der Staufalle: Dicht gedrängt stehen die Autos auf der Bremer Straße in Richtung Hamburg. Foto: Christian Bittcher