Harburg - Um auch in Zukunft einen barrierefreien Zugang in allen Ebenen des Harburger Rathauses gewähren zu können, wurde der Aufzug im Gebäude erneuert. Sein erster Einsatz erfolgte pünktlich zum Start des Sitzungsbetriebes.

Nach dreimonatiger Umbauphase und pünktlich zum Start der Sitzungen der Bezirksversammlung Harburg nach der Sommerpause wurde der neue Aufzug am 30. August zum ersten Mal in Betrieb genommen und soll künftig auch den mobilitätseingeschränkten Bürgern Zugang zum Harburger Rathaus ermöglichen. Ziel war nicht nur eine technische Modernisierung, sondern vor allem die Bedienung des Fahrstuhls, beispielsweise durch die bessere Anordnung der Tasten, auch für Behinderte zu erleichtern.

Um den uneingeschränkten Zugang vor Ort auch während der Bauphase gewährleisten zu können, hat die Sprinkenhof GmbH, die im Rahmen der Bewirtschaftung des Harburger Rathauses für den Austausch des Aufzuges verantwortlich war, einen mobilen Trageservice vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) angeboten.

Der neue Aufzug erfüllt nun alle Erfordernisse der Barrierefreiheit und gewährleistet allen Bürgern den Zugang zu den Sitzungsräumen sowie zu den Trauzimmern im Harburger Rathaus.  (cb)