Harburg – Seit einigen Wochen hat Harburg eine Fahrradstraße. Wie berichtet ist der 820 Meter lange Abschnitt der Denickestraße zwischen Weutshoffstraße und TUHH die erste Fahrradstraße in Harburg. Der Abschnitt gehört zur Veloroute 11.

Für alle Verkehrsteilnehmer ist die Situation noch ungewohnt. Damit es zu keinen Missverständnissen zwischen Radfahrern und Autofahrern kommt, wurden jetzt mehrere große Hinweistafeln an der Denickestraße aufgestellt, die den Verkehrsteilnehmern die Grundregeln plakativ und unübersehbar näherbringen.

Die drei wichtigsten Grundregeln, Fahrräder haben Vorrang, Tempo 30 für alle und Fahrräder dürfen nebeneinander fahren werden in Bild und Wort gezeigt.

Damit Autofahrer und Radfahrer über die Regeln in einer Fahrradstraße informiert sind, gibt es hier noch einmal den Überblick über die Regeln in einer Fahrradstraße:

-    Fahrräder haben Vorrang.
-    Radfahrende dürfen nebeneinander fahren.
-    Möchte ein Autofahrer überholen, muss er mindestens 1,5 Meter seitlichen Abstand zu den Radfahrern halten.
-    Das Zusatzeichen "Anlieger frei" macht deutlich, das Autos weiterhin zugelassen sind, sofern es sich um Fahrzeuge von Anwohnern und Besuchern handelt.  Autos sind hier Gäste und haben auf den Radverkehr stets besondere Rücksicht zu nehmen.
-    An Einmündungen gilt nicht mehr die Vorfahrtsregelung "rechts vor links". Stattdessen ist der in die Denickestraße einbiegende Verkehr nunmehr wartepflichtig!
-    Tempo 30 gilt für alle Verkehrsteilnehmer
-    Die ca. 4,60 Meter breite Fahrgasse dient dem Fahrverkehr. Seitlich wurden mit weißen Linien rund 0,75 Meter breite Sicherheitsstreifen abgetrennt. Parkende Autos sind künftig rechts vom Sicherheitsstreifen abzustellen.   (cb)