Harburg – Von wegen impfmüde: Auch die Impfaktion in der Harburger City am verkaufsoffenen Sonntag war ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Shoppen und Impfen“ kamen mehrere Hundert Impfwillige in die Harburg Arcaden, um sich den Pieks gegen Covid-19 verpassen zu lassen. Zeitweise reichte die Schlange aus den Harburg Arcaden bis in die Fußgängerzone Lü (Foto unten) hinein. "Es wurden heute 264 Personen geimpft. Mit mehr Ärzten hätten wir vermutlich doppelt so viele impfen können", sagte Maria Mouendou, die ärztliche Leiterin der Aktion, am Sonntag-Abend harburg-aktuell.

„Wir sind absolut überwältigt von dem Ansturm bei unserer offenen Impfaktion, die ohne Termin und Anmeldung vom mobilen Impfteam des DRK durchgeführt wurde“, sagt Centermanager Sevket Demir gegenüber harburg aktuell. Das Gute an der Aktion: Die Zweitimpfung kann beim nächsten verkaufsoffenen Sonntag – am 5. September steigt das Herbstfest in der Harburger City – an gleicher Stelle gemacht werden.

Auch die weiteren Aktionen rund um den ersten Shoppingsonntag nach zehn Monaten Corona-Pause kamen gut an. Unter dem Motto „Eine Bühne für alle“ waren die Harburger City und die Einkaufszentren gut gefüllt. Es war zwar nicht rekordverdächtig, aber es herrschte ordentlich Betrieb: Nach Angeben des Citymanagements waren über 30.000 Menschen in der Stadt unterwegs
Dreh- und Angelpunkt war die Bühne auf dem Harburger Rathausplatz, auf der ein abwechslungsreiches Show- und Musik-Programm gezündet wurde. Außerdem gab es viele Infostände wie etwa vom Sozialkontor, DRK und Leben mit Behinderung.

Höhepunkt war der Auftritt von Stefan Gwildis, bei dem alle 250 zur Verfügung stehenden Sitzplätze gefüllt waren. Im Rahmen des Projektes „Maakellos“ trat ihr Botschafter und Soul-Ikone mit der inklusiven Band „Bitte Lächeln!“ auf, bevor er nur vom Klavier begleitet solo auf der Bühne stand und das Harburger Publikum begeisterte. Mit den Worten „Das war ein geiler Nachmittag“, bedankte sich Gwildis bei seinen Harburger Fans.

Ein tolles Programm mit vielen Angeboten gab es auch bei Obi am Großmoordamm: Nach der langen Corona-Durststrecke lockte auch hier ein buntes Sonntags-Programm, mit Glücksrad, einer Showküche, an der es für die Kunden kleine Häppchen gab, und tollen Angeboten viele Kunden an.  (cb/zv)

Die Stelzenläufer waren diesmal bei OBI am Großmoordamm zu sehen. Foto: André Zand-Vakili

Gruppenfoto mit Stelezenläufern und Bezirksamtsleiterin: Die Künstler und Organisatoren vor der Bühne. Foto: Christian Bittcher

Wie ist es, blind zu sein oder im Rollstuhl zu sitzen? Um das zu erleben, wurde im Phoenix-Center ein Rollstuhl-Parcours aufgebaut. Außerdem konnte man versuchen, sich mit verbundenen Augen in der Wohnung zurecht zu finden. Foto: Christian Bittcher

Centermanager Sevket Demir (rechts) war bei der Impfung des 42-jährigen Jack aus Harburg dabei. Foto: Christian Bittcher

Erfolgreiche Kunstaktion: Sly vom Habibi Atelier mit einigen der von Kindern gemalten Corona-Monster. Foto: Christian Bittcher

An der Showküche bei OBI am Großmoordamm gab es kleine Häppchen. Foto: André Zand-Vakili

Großer Andrang: Bei der offenen Impfaktion in den Harburg Arcaden gab es eine Schlange bis in die Fußgängerzone Foto: Christian Bittcher