Harburg – Jetzt beginnt der Endspurt an der Matjeskarre auf dem Harburger Wochenmarkt: Nur noch drei Wochen – immer donnerstags bis sonnabends - wird an der original Holländischen Matjeskarre von Anuschka Blockhaus der Matjes vor den Augen der Kunden frisch filetiert – Nach dem Markttag am Sonnabend, 21 August, geht die urige Matjeskarre nach rund zehn Wochen in die wohlverdiente Winterpause. Das Team von Anuschka Blockhaus geht dann für eine Woche in den Urlaub und ist am Donnerstag, 2. September, wieder für die Kunden da.

Verzichten müssen die Kunden auf die leckere Spezialität nicht: Anschließend gibt es die frischen Matjes-Filets wieder am Verkaufswagen, wo außerdem Dutzende leckere Fisch-Spezialitäten und Salate - alles aus eigener Herstellung - angeboten werden.

Anuschka Blockhaus wird die Zeit nicht nur zum Erholen, sondern auch zum Nachdenken nutzen, denn: „Diese Matjes-Saison war irgendwie anders als sonst“, sagt Anuschka Blockhaus, die am Freitag und Sonnabend wieder an der Matjeskarre die alte Handwerkskunst des Filetierens zeigt. Nachdenklich stimmen Sie die merkwürdigen Kundenwünsche in diesem Jahr: „Viele Menschen haben nach Doppelfilets gefragt? oder Kräutermatjes? rot gefärbte oder Deutsche Matjes? All das hat nichts mit dem Original zu tun“, sagt die Markthändlerin.

Angesichts dieser Wünsche fragt sich Anuschka Blockhaus jetzt: „Als letzter Fischhändler, der dem Handwerk des Filetierens nachgeht, frage ich mich, ob das überhaupt noch von den Kunden gewünscht wird? Bin ich veraltet? Ist das Handwerk veraltet?“

Anuschka Blockhaus würde gern an der Matjeskarre mit den Kunden über diese Fragen sprechen und hätte natürlich gern ein Feedback von ihnen, um zu erfahren, was die Kunden dazu meinen.  (cb)