ZV

Harburg - Das sind ganz schlechte Nachrichten für alle Autofahrer. Die Sperrung der neuen Wilhelmsburger Reichsstraße (B75) wird verlängert. Jetzt bleibt sie noch die kommende Woche gesperrt. Das teilte die Autobahn GmbH des Bundes mit. Der Grund: Das regnerische Wetter hat die Arbeiten verzögert. Asphalt konnte nicht wie geplant verlegt werden. Jetzt dauert die Sperrung voraussichtlich bis zum kommenden Freitag, den 16. Juli.

Damit bleibt die Sperrung der B75 in Richtung Norden bestehen. Fahrern, die aus Norden kommen und Richtung Lübeck wollen, wird die Weiterfahrt bis zur Anschlussstelle-Harburg empfohlen, um dort über den Kreisel auf der Neuländer Straße auf die Richtungsfahrbahn Nord zu wechseln und am Autobahndreieck Norderelbe weiter auf der A 1 Richtung Lübeck zu fahren.

Damit wird wieder Verkehr in den kritischen Bereich Neuländer Straße geführt, die ohnehin wegen der Sperrung zwischen dem Werrastieg (ehemals Neuländer Weg) und der Hannoverschen Straße problematisch ist.

Einen Lichtblick gibt es, der die schlechte Situation zumindest nicht verschärft. Die mehrmonatigen Arbeiten an der Kattwykbrücke, die eigentlich dieses Wochenende beginnen sollten, sind mit Blick auf die Baustelle auf der B75 auf den 19. Juli verschoben worden. Ab dann ist auch diese Verbindung nach Hamburg bis voraussichtlich Anfang November gekappt. zv