Harburg - Auch das noch. In der Zeit vom 17. Juli bis zum 13. August führt die Bahn Sanierungsarbeiten an den Bahnsteigen 13 und 14 im Hamburger Hauptbahnhof durch. Deshalb gibt es Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Hauptbahnhof und Harburg. Betroffen sind Regionalzüge, insbesondere der Metronom.

Die Züge des RE5 zwischen Harburg und Hamburg Hauptbahnhof entfallen. Diese Änderung ist bereits im Regelfahrplan eingearbeitet. Auf den Linien RE3 und RE4 entfallen die Verstärkerzüge zwischen Hauptbahnhof und Harburg. Auf den Linien RB31 und RB41 entfallen alle Verstärkerzüge zwischen Hauptbahnhof und Harburg.

Auf der Linie RB31 in Richtung Lüneburg beginnen zahlreiche Züge erst in Harburg. Auf der Linie RB41 aus Richtung Bremen enden zahlreiche Züge bereits in Harburg. Im Fernverkehr enden bzw. beginnen einzelne Fahrten in Harburg.

Alternativen: Fahrgäste können die noch verkehrenden Züge der Linien RE3, RE4, RB31 und RB41 sowie die Linien S3 und S31 nutzen. Auf der Linie S3 werden auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zusätzliche Langzüge eingesetzt.

In den Nachtstunden wird für einzelne Fahrten der Linien RB31 und RB41 Schienenersatzverkehr zwischen Harburg und Hauptbahnhof eingesetzt. Darüber hinaus haben Fahrgäste ab S Wilhelmsburg (Wilhelmsburg Inselpark) montags bis freitags (6-19 Uhr) die Möglichkeit, mit einem „Direktbus“ ohne Zwischenhalt bis Berliner Tor (Beim Strohhause) zu fahren.

Bei den in der Zeit dirchgeführten Arbeiten handelt es sich um eine komplette Erneuerung der Bahnsteige. Zusätzlich werden im gleichen Zeitraum weitere Arbeiten an der Strecke zwischen Hauptbahnhof und Harburg durchgeführt. wg