Harburg – Fußball-Fest sieht anders aus: Nur auf den letzten Drücker hat das Deutsche Team am Mittwochabend mit einem 2:2 gegen Ungarn das Aus in der Fußball-EM abgewendet. Auch die meisten der 80 Fans in der Bruzzelhütte  – mehr sind wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen nicht zugelassen -, die sich auf einen stimmungsvollen Fußballabend eingestellt hatten, machten angesichts der schwachen Leistung der Deutschen Mannschaft lange Gesichter.

Lange Zeit sah es so aus, als würde diese Partie gegen Ungarn das letzte Spiel von Joachim Löw als Bundestrainer sein – doch Leon Goretzka sorgte mit seinem Treffer für die Erlösung.

Deutschland ist weiter und jetzt geht auch das Public Viewing in Harburg in die nächste Runde: Das Achtelfinale gegen England findet am Dienstag, 29. Juni, statt. Anpfiff im Londoner Wembley Stadium ist um 18 Uhr.

Auch dann ist wieder Public-Viewing in Harburg angesagt: Möglich ist dies unter anderem in der Bruzzelhütte an der Bremer Straße.  In der Eventhall Nova in Marmstorf und im Veranstaltungszentrum Rieckhof wird drinnen und draußen geguckt – drinnen benötigt man allerdings einen negativen Corona-Test.  (cb)