Harburg –  Hamburg lockert weitere Corona-Beschränkungen: Am Donnerstag, 1. Juli öffnet auch die Kleiderkammer des DRK Harburg wieder ihre Türen. Jeden Donnerstag von 8 bis 11 Uhr sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vor Ort, um die Kunden bei der Auswahl zu unterstützen und zu beraten. Die Kleidung kann auch in einer Umkleidekabine anprobiert werden.

Das Angebot der Kleiderkammer umfasst alles Notwendige für Männer, Frauen und Kinder. Es steht Geringverdienern und Empfängern von Sozialleistungen zur Verfügung (bitte Nachweis mitbringen), aber auch Menschen, die akut in eine Notlage geraten sind. "Dieser Personenkreis hat sich mit der Corona-Pandemie erheblich vergrößert, so dass wir froh sind, mithilfe unserer Ehrenamtlichen hier Unterstützung anbieten zu können", sagt Rosa Schlottau, Ehrenamtskoordinatorin beim Harburger Roten Kreuz. Mitgenommen werden kann die Kleidung zu einem symbolischen Preis von jeweils einem Euro pro Stück.

Wer gebrauchte Kleidung spenden möchte, kann diese jederzeit in den auf dem Hof der DRK-Geschäftsstelle Rote-Kreuz-Straße aufgestellten Altkleidercontainer einwerfen. Eine persönliche Annahme der Spenden ist nicht möglich. Es sollte nur gut erhaltende, saubere und intakte Kleidung abgegeben werden. (cb)