Eißendorf – Neues Zuhause für einen uralten Zeitzeugen: Die Schüler der Alten Forst haben am Dienstagvormittag ihren Neuzugang begrüßt: Einen rund zwei Tonnen schweren Findling. Der gut zwei Tonnen schwere Findling wurde von Wärme Hamburg bei Bauarbeiten in der Kaiser-Wilhelm-Straße gefunden und ans Tageslicht befördert. Seit gut 130.000 Jahren hat er dort gelegen, nachdem er vor über 1,8 Milliarden Jahren in Schweden aufbrach und bis nach Hamburg wanderte.

Dazu Geschäftsführer Michael Beckereit von Wärme Hamburg: „Auch wir waren überrascht, mitten in der Hamburger Innenstadt auf einen so großen Findling zu stoßen. Es ist erstaunlich, dass er so viele Jahre unentdeckt geblieben ist. Unser Presseaufruf nach einem Abnehmer für den Granitbrocken stieß auf große Resonanz. Nun dürfen sich die Grundschüler in Eißendorf über den neuen Gast freuen.“

Sein neues Zuhause findet er an einer der größten Grundschulen Hamburgs und wird dort schon freudig erwartet. Er bekommt seinen neuen Platz direkt im Eingangsbereich der Schule. Auf einem Schild wird dann seine Geschichte erzählt, so dass auch zukünftige Schüler um das neue Mitglied der Schulgemeinschaft wissen. Außerdem kann den Schülern mit seiner Hilfe Geschichte und Geschichten näher gebracht werden.

„Eine fröhliche Nachricht in dieser Zeit. Wir freuen uns über den Neuzugang und werden nach den Ferien zunächst einmal einen Namen für ihn suchen. Mit Sicherheit werden mich dabei unsere 650 Kinder kreativ unterstützen“, sagte Schulleiter Andreas Wiedemann. (cb)