Harburg – Public-Viewing in Corona-Zeiten – das dies möglich ist, zeigte sich am Dienstagabend beim EM-Vorrundenspiel des Deutschen Teams: Unter Einhaltung der Corona-Regeln versammelten sich die Fußball-Fans zum kollektivem Jubeln.  Unter anderem hatten die Bruzzelhütte, der Rieckhof und die Nova-Eventhall Public-Viewing angeboten.

Die Zahl der Besucher ist begrenzt, die Daten werden am Eingang erfasst und der Abstand muss eingehalten werden. Es ist zwar stimmungsmäßig noch nicht so ausgelassen, wie vor Corona, aber es ist zumindest ein Anfang, der Hoffnung macht.

Trotzdem mussten auch die Fans in Harburg tapfer sein, denn das Team von Jogi Löw verlor sein Auftaktspiel gegen Frankreich mit 0:1. Das Eigentor von Mats Hummels blieb das einzige Tor beim Spiel in München.

Das freute vor allem den 22-jährigen Franzosen Gregoire aus Nantes. Der junge Mann nimmt am Erasmus-Austauschprogramm teil und studiert derzeit Maschinenbau an der TUHH. Gekleidet im blauen Trikot der Franzosen feierte er das Spiel mit seinen Freunden im Biergarten des Rieckhofs.

Die nächsten Deutschland Spiele stehen am Sonnabend, 19. Juni (18 Uhr gegen Portugal) und am Mittwoch, 23. Juni (21 Uhr gegen Ungarn) auf dem Programm. Auch dann ist Public-Viewing in Harburg möglich.

In der Bruzzelhütte gibt es die Möglichkeit Vierer-Tische inklusive Getränke-Flatrate zu buchen.  Im Nova in Marmstorf und im Rieckhof wird drinnen und draußen geguckt – drinnen benötigt man allerdings einen negativen Corona-Test.  (cb)

Public-Viewing in der Bruzzelhütte. Maximal 80 Personen erhalten Zutritt. Foto: Christian Bittcher