Harburg – In den Vorjahren war die Verleihung des Harburger Bürgerpreises ein gesellschaftliches Ereignis mit mehreren Hundert Gästen. Kurz bevor Corona unser Leben komplett umkrempelte, fand im Februar 2020 die vierte Auflage der Preisverleihung statt.

Am Donnerstagabend wurde der Bürgerpreis im Harburger Rathaus zum fünften Mal durch die Bezirksversammlung Harburg an Menschen oder Projekte verliehen, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagieren oder mit ihren Projekten das vielfältige Zusammenleben im Bezirk aktiv fördern. Allerdings nur im ganz kleinen Kreis und ohne zusätzliche Gäste.

Im Vordergrund steht die Ehrung des freiwilligen Engagements, denn das spiegelt die Mitmenschlichkeit und den Zusammenhalt unseres Bezirks wider. Ganz unter dem Motto "Wir machen Alltagshelden sichtbar!“ werden der persönliche und individuelle Einsatz sowie die motivierenden Vorbilder gezeigt, die zugleich verschiedene, nachahmenswerte Möglichkeiten im Bereich des Ehrenamts im Bezirk darstellen.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und darf ausschließlich für gemeinwohlfördernde Projekte eingesetzt werden. In diesem Jahr hat die Sparkasse Harburg Buxtehude durch eine zusätzliche Spende von 1.000 Euro es ermöglicht, dass es zwei dritte Plätze geben kann und somit insgesamt 6.000 Euro Preisgeld vergeben werden konnten.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine 8-köpfige Jury. Das Auswahlgremium bestand aus politischen Vertretern der Fraktionen, des Harburger Integrationsrates sowie zwei Vertretern der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

Die Preisträger des Harburger Bürgerpreises 2021 sind:
1. Splus- Studierende stärken Schülerinnen und Schüler - Förderverein Splus   (2.500 Euro)
2. Mini-Bambinis - Integration von Anfang an (FC Süderelbe, 1.500 Euro)
3. Willi Uder Cup (1.000 Euro)
3. Behinderten Arbeitsgemeinschaft Harburg e.V (BAG, 1.000 Euro)

Die Verleihung wurde aufgezeichnet. Interessierte können sich die Aufzeichnung ab Freitag, 11. Juni, 20 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Bezirksamtes anschauen.  (cb)