Wilhelmsburg – Das 40 Meter hohe Ausflugsziel ist wieder geöffnet: Seit Dienstag öffnet der Energieberg Georgswerder in der Fiskalischen Straße 2 seinen Außenbereich wieder, und zwar dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, letzter Einlass ist um 17.30 Uhr. Einst Deutschlands skandalträchtigste Mülldeponie ist der Energieberg heute ein Ort der Aufklärung und Weitsicht: Besucherinnen und Besuchern können auf dem aufgestelzten Horizontweg ein Hamburg-Panorama erster Klasse erleben. Pandemiebedingt ist die Öffnung aber mit einigen Einschränkungen und Formalien verbunden.

Der Einlass auf das Gelände ist nur nach Voranmeldung möglich: Entweder telefonisch unter 040/2576-1080 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ein maximal 48 Stunden altes negatives PCR- oder ein maximal 12 Stunden altes Schnelltestergebnis muss nachgewiesen und die Kontaktdaten hinterlassen werden.

Unter der Woche kann die Zeit des angemeldeten Besuchs flexibel gewählt werden. Die Tore bleiben geschlossen und werden bei Ankunft nach Anruf unter 040/2576-1080 geöffnet. Autos müssen außerhalb geparkt werden. An Sonnabenden, Sonntagen und Feiertagen können bestimmte Besuchszeiträume gebucht werden: 10 bis 12, 12 bis 14, 14 bis 16 und 16 bis 17:30 Uhr. Das Tragen einer medizinischen Maske ist an diesen Tagen auf dem gesamten Gelände Pflicht, die Tore sind geöffnet und Autos können auf dem Gelände geparkt werden.

Das Informationszentrum bleibt weiter geschlossen, die dort laufende Dokumentation über die Geschichte des Energiebergs kann haushaltsweise aus dem Außenbereich angeschaut werden. Führungen sind nur für einzelne Haushalte und unter bestimmten Bedingungen auch für Bildungsinstitutionen nach Rücksprache möglich. (cb)