Neuweidenthal – Der Ausbau der Veloroute 10 geht in die nächste Runde: Ab Donnerstag, 6. Mai, startet der Ausbau des Geh- und Radweges zwischen Rehrstieg und Francoper Straße in Neuwiedenthal. Für die Maßnahmen ist eine Vollsperrung notwendig.

 Ein weiterer Abschnitt der Veloroute 10 von der Hamburger City nach Neugraben wird für den Radverkehr sicher und komfortabel ausgebaut. Der Abschnitt verläuft parallel zu den Gleisen und schließt die erste Lücke zwischen der S-Bahn-Station Neuwiedenthal und der S-Bahn-Station Neugraben.

„Die Baumaßnahmen beginnen am 6. Mai  und erfolgen in mehreren Bauabschnitten. Zunächst wird der gesamte Abschnitt vollständig gesperrt. Voraussichtlich Anfang Juni 2021 kann das Teilstück zwischen Francoper Straße und Wümmeweg freigegeben werden“, sagt Sandra K. Stolle, stellvertretende Pressesprecherin des Bezirksamts. Die Freigabe des nächsten Bauabschnitts zwischen Wümmeweg und der Parkanlage erfolgt voraussichtlich Ende Juli 2021. In den letzten Bauabschnitten werden der Zugang im Bereich Rehrstieg sowie die Straße Rehrstieg umgebaut, sodass der gesamte Abschnitt voraussichtlich Mitte November 2021 für den Rad- und Fußverkehr passierbar sein wird.

 Stolle: „Radfahrer und Fußgänger werden gebeten, abhängig von den jeweiligen Bauabschnitten über Francoper Straße, Neuwiedenthaler Straße und Wümmeweg beziehungsweise die Parkanlage auszuweichen.“

Der zukünftig 3 bis 4 Meter breite Zweirichtungsradweg erhält eine Asphaltdecke, der begleitende Gehweg erhält Betonplatten/-pflaster und wird auf 2 bis 2,5 Meter Breite ausgebaut. Durch taktile Markierungen werden Fuß- und Radverkehr voneinander getrennt und erhalten mehr Platz. Die Beleuchtung wird erneuert und um weitere Standleuchten ergänzt.

Mit dem Abschnitt der Veloroute 10 wird zudem ein Stück des Radschnellwegs zwischen Stade und Hamburg fertig gestellt.  (cb)

Die Umleitungsstellen für die einzelnen Bauphasen. Foto: Bezirksamt Harburg