Neugraben – Bei einem Motorradunfall in Neugraben ist am Montagnachmittag ein Motorradfahrer  ums Leben gekommen. Der 61-jährige Mann befuhr gegen 17 Uhr mit seiner Yamaha den Süderelbebogen. In einer leichten Linkskurve kam der Mann von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmast. Die Wucht des Aufpralls war so stark, das die Leuchte des Lichtmastes abbrach und drohte, herunterzufallen. Sie wurde von der Feuerwehr per Hubwagen gesichert.

Passanten, Feuerwehr und Polizei versuchten, den verletzten Mann an der Unfallstelle zu reanimieren – vergeblich. Der mit dem Rettungshubschrauber eingeflogene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das Kriseninterventionsteam des DRK betreute geschockte Augenzeugen, die den Unfall mit angesehen haben. Einer der Zeugen kam ins Krankenhaus. Warum der Mann die Kontrolle über sein Motorrad verloren hat, müssen jetzt die Ermittlungen des Unfalldienstes, der Sachverständigen und der Polizei ergeben. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Süderelbebogen voll gesperrt.  (zv/cb)