Harburg - Mehr Home-Office, mehr Onlinehandel, mehr zu Hause kochen: Die Lockdown-Maßnahmen haben offensichtlich auch Auswirkungen auf das Entsorgungsverhalten der Hamburger, insbesondere wenn man sich die Situation der Altpapierentsorgung an den öffentlichen Depotcontainern anschaut. Auch in  Harburg passt oft nichts mehr hinein und die Kartons werden einfach daneben abgestellt.

Häufig kaum gefaltete Verpackungen überfüllen in kürzester Zeit die Papier-Container und führen zu unansehnlichen Beistellungen, die dann weiteren Müll anlocken. Daher möchte die Stadtreinigung Hamburg (SRH) mit auffälligen Aufklebern "Mach´s flach" ihre Kunden sensibilisieren, um die Situation für Umwelt, Sauberkeit und Auge an den Containerstandorten nachhaltig zu verbessern. Insgesamt werden rund 5.000 Aufkleber angebracht.

"Wir sind seit etwa einem halben Jahr nahezu täglich mit zusätzlich 20-Kolonnen unterwegs, nur um die Beistellungen an den Containern zu beseitigen und die Sauberkeit der Standplätze wiederherzustellen", so SRH-Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau. "Wenn unser neuer Aufkleber beherzigt wird, passt viel mehr Wertstoff in die Container - also Mitmachen entspannt die Situation an den Containern für uns alle". (cb)