Harburg - Auf einer stilisierten Welle segelt eine kleine Flotte von Segelschiffen über die Wand, flankiert von einer Tafel mit Namen samt Geburts- und Sterbejahren. Mit dieser Gedenkinstallation der Künstlerin Maya Meinecke im Foyer der Geschäftsstelle in der Rote-Kreuz-Straße ehrt das Harburger Rote Kreuz jetzt Menschen, die die gemeinnützige Arbeit der Hilfsorganisation mit einer testamentarischen Spende unterstützt haben.

"Viele Menschen empfinden es als Bereicherung, ihr Leben über den Tod hinaus selbst bestimmt zu regeln und dabei auch etwas Gutes zu tun", sagt Dr. Simone Thiede. Sie ist Ansprechpartnerin für das Thema Spenden beim DRK Hamburg-Harburg und stellt ein wachsendes Interesse an der Testamentsspende fest. "Der Wunsch, etwas Bleibendes zu hinterlassen und zu wissen, dass der eigene Name auf diese Weise für immer positiv in Erinnerung bleibt, lässt sich damit schon zu Lebzeiten leicht erfüllen."

Ein sichtbarer Teil dieser Erinnerung ist jetzt das Gedenkkunstwerk im Eingangsbereich des Neubaus der DRK-Geschäftsstelle. Hier wird auf Wunsch der Name auf der Tafel eingetragen. Maya Meinecke ist die Schöpferin des unaufdringlichen und doch beeindruckenden Ensembles. Ihre Schiffe aus gebürstetem Edelstahl tragen in ihren Segeln das Symbol des Roten Kreuzes.

Die in Harburg lebende Designerin ist dem DRK schon länger verbunden: Für das Hospiz für Hamburgs Süden in Langenbek hat sie ebenfalls schon Stiftergedenktafeln und Metallkunstwerke für den Hospizgarten gefertigt. Bekannt sind auch ihre Fisch- und Palmenskulpturen im und um den Channel Tower im Harburger Binnenhafen.

"Ich freue mich, dass meine kreative Idee nun umgesetzt werden konnte", sagt die selbständige Künstlerin und Designerin. Sie hat der Installation den Namen "Ship by Ship" gegeben - wobei die Schiffe nicht nur als Sinnbild für die mythologische Überfahrt der Verstorbenen in das Reich der Toten stehen, sondern auch auf die wassernahe Lage des DRK-Gebäudes zwischen Außenmühle und Binnenhafen sowie Hamburg als Hanse- und Hafenstadt Bezug nehmen.

Wer sich für eine Testamentsspende an das Harburger Rote Kreuz interessiert, erhält unverbindliche Informationen von Dr. Simone Thiede, Telefon 040/766 092-66, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   (cb)