Harburg – Die Alte Harburger Elbbrücke wird bis Ende des Jahres gesperrt. Fußgänger und Radfahrer müssen ab Montag, 15. März, die

Umleitungsstrecke über die Brücke des 17. Juni nutzen. Das teilte heute der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) mit. Die Vorbereitenden Arbeiten vor Ort haben am Donnerstag bereits begonnen. Ein großes Info-Schild wurde aufgestellt und der Rad-Fußweg mit Absperrbaken von der Fahrbahn getrennt.

Über die Vorlandbrücke, also der Teil der Brücke, der noch an Land steht, führen auch die  Velorouten 10 und 11, die derzeit ausgebaut werden. Diese Brücke weist umfangreiche Schäden auf und muss instand gesetzt werden. Der LSBG beginnt mit den Instandsetzungsarbeiten am 15. März 2021.

Die unter Denkmalschutz stehende Fuß- und Radwegebrücke wurde im Jahr 1899 gebaut und diente bis Anfang der 1970er Jahre als Straßenbahnbrücke. Heute ist die Brücke bei Radfahrern und Fußgängern sehr beliebt. Außerdem führen die beiden neuen Velorouten über die Brücke.

„Die Vorlandbrücke weist erhebliche Korrosionsschäden an der tragenden Stahlkonstruktion, den Stahlfachwerkträgern, den Geländern sowie Schäden am Fahrbahnbelag, den Übergangskonstruktionen, der Fahrbahnabdichtung und am Mauerwerk der Brückenwiderlager auf“, sagt  Edda Teneyken vom LSBG. Die Arbeiten sollen bis zum 30. Dezember 2021 beendet sein.

Ab Montag, 15. März, wird die Brücke für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Fuß- und Radweg wird in beiden Richtungen über die Brücke des 17. Juni geleitet. (cb)