Harburg – Über Nacht wurde Harburg zum „Winter-Wunderland“. Leichte Schneefälle und Temperaturen um die null Grad sorgten

am Donnerstagmorgen für einen ungewohnten Anblick: Mehrere Zentimeter Neuschnee überzogen Harburg Stadt und Land.

Zum ersten Mal in diesem Winter mussten die Menschen zum Schneeschieber oder Besen greifen, um Wege und Autos frei zu räumen. Auch Räumfahrzeuge waren im Einsatz um Straßen und Wege sicher zu machen. Besonders Kinder hatten ihren Spaß, denn endlich gab es auch wieder die Gelegenheit, Schneemänner zu bauen (kleines Foto links).

Auch wenn die weiße Pracht vielerorts schon wieder geschmolzen ist, geben die Meteorologen keine Entwarnung: Es soll kalt bleiben und leichten Schneefall geben. (cb)

Über Nacht wurde Harburg zum „Winter-Wunderland“. Foto: Christian Bittcher

Auf der Bremer Straße (B75) kam es im Berufsverkehr zu keinen großen Behinderungen. Foto: Christian Bittcher