Harburg – Endspurt am Westlichen Bahnhofskanal: Die Sanierung der historischen Uferwand ist weitestgehend

abgeschlossen. Seit März 2020 ist die Uferpromenade weiträumig mit einem Bauzaun für die Arbeiten gesperrt. Die historische Uferwand, die etwa 1890 gebaut wurden, wird seitdem auf 160 Metern Länge aufwändig saniert.

Mittlerweile sind die Arbeiten an der Mauer so gut wie fertig. Schwimmbagger und Arbeitsponton sind bereits verschwunden. Die Restarbeiten werden von Land ausgeführt. Auch die Fußgängerbrücke (kleines Foto links) ist seit einiger Zeit zurück an ihrem angestammten Platz. Sie musste zeitweise für die Arbeiten abgebaut werden und lagerte auf dem Gelände des ehemaligen Beachclubs.

Im Juni 2018 stürzten wie berichtet Teilbereiche der historischen Kaianlage am westlichen Bahnhofskanal in den Kanal. Untersuchungen der Bausubstanz zeigten, dass die sich unter der Uferwand befindlichen Holzpfähle nicht mehr ausreichen standfest sind und dringender Handlungsbedarf bestand.  (cb)

Wenn die Arbeiten an Land abgeschlossen sind, kann man am Ufer wieder spazieren gehen. Foto: Christian Bittcher