Harburg – Es sieht ein bisschen so aus, als würde das Bild vom Abriss-Bagger auf der Baustelle in einem Rahmen an der Wand hängen. Es

ist aber der Blick durch eines der nachträglich eingebauten Fenster im „Shopping-Tunnel“ am Ex-Bolero, der im Zuge des Abrisses entstanden ist.

Der Zugang zum Ärztehaus am Sand, und die Eingänge zum Fielmann-Optiker und zur Damian-Apotheke sind wie berichtet vor einiger Zeit hinter Holz-Wänden verschwunden. Im Zuge des Abrisses des ehemaligen Bolero-Gebäudes wurde die Holzwand im vorderen Teil der Passage oberhalb des Marktplatzes errichtet.

Jetzt wurde die Holzwand durch acht große Fenster mit Plexiglas-Scheiben aufgepeppt. Das bringt zum einen mehr Licht in den schummrigen Holztunnel. Zum anderen hat man durch die Fenster einen tollen Blick auf die Baustelle am Sand. Von hier aus kann man trockenen Fußes den Baufortschritt bewundern und steht einigermaßen Wettergeschützt.

Nach dem Abriss wird die AVW Immobilien AG auf dem Gelände ein seniorengerechtes Wohngebäude inklusive gewerblich genutzter Flächen für Einzelhandel und Gastronomie errichten.  (cb)

Insgesamt acht Fenster sorgen im Tunnel an der Baustelle für mehr Licht und einen guten Blick aucf die Baustelle am Sand. Foto: Christian Bittcher