Harburg -  Fußgänger auf dem Weg vom Harburger Bahnhof in Richtung Binnenhafen können jetzt wieder die Abkürzung

über die Treppe zur Alten Seevestraße nehmen: Die Fußgängerbrücke an der Hannoverschen Straße wurde wie angekündigt wieder freigegeben.

Eigentlich sollte diese Brücke – ebenso wie die Fußgängerbrücke auf der anderen Seite - im Zuge des rund 12,6 Millionen Euro teuren Neubaus der Hannoverschen Brücke abgerissen werden. Auf Wunsch des Verkehrsausschusses des Bezirks Harburg wurde sie nachträglich dann doch erhalten.

Allerdings mussten die Fußgänger sehr lange auf die Freigabe warten: Vor knapp drei Jahren, am 5. Januar 2018 begann der Abriss der marode gewordenen
Brücke. Die Brücke wurde zwar im Oktober 2019 wieder für den Verkehr freigegeben, aber zwischen der Fußgängerbrücke und der neuen Hannoverschen Brücke klaffte jetzt eine Lücke, so dass sie nicht genutzt werden konnte und mit einem Bauzaun abgesperrt war.

Mittlerweile wurde die Lücke zwischen Treppe und Stützwand wie geplant durch ein kurzes Treppenstück in Stahlbauweise geschlossen. Vier zusätzliche Stufen bringen endlich wieder zusammen, was zusammengehört.  (cb)