Harburg – Auch Corona kann ihn nicht aufhalten: Seit 2001 sorgt der Weihnachtspäckchen-Konvoi dafür, das auch arme Kinder in

mehreren Ländern Osteuropas ein Geschenk zu Weihnachten bekommen. Seit vielen  Jahren beteiligt sich auch der Round Table 28 Hamburg-Harburg an der Aktion, die in Ländern wie Bulgarien, Moldawien, Rumänien und Ukraine für leuchtende Kinderaugen sorgt.

Bereits Mitte Oktober begannen die Harburger und befreundete Clubs, in Kindergärten und Schulen für die Aktion zu werben. Da die Mitglieder aus den Landkreisen Harburg und Stade stammen, beteiligten sich Einrichtungen von Apensen bis Welle an der Aktion. Anfang November sammelten die Helfer die Päckchen in den unterschiedlichen Einrichtungen ein.

Am Mittwochabend trafen sich die Harburger Tabler gemeinsam mit vielen Freiwilligen  im Lager von Küchenhändler Peter Jensen in der Stader Straße 332. Dort wurden die Päckchen gesammelt und nach Altersklassen sortiert. Die Corona-Vorschriften wurden genau eingehalten: Nur in kleinen Gruppen und mit Masken wurden die Paletten gepackt, nach zwei Stunden kam die nächste Gruppe zum Packen dran.

Mit dabei war auch Florian Clever, der Clubpräsident des Harburger Clubs. Drei Jahre lang ist er im Konvoi mitgefahren und hat vor Ort Geschenke verteilt. Dieses Jahr müssen er und alle anderen wegen Corona zuhause bleiben. Die Verteilung wird ausschließlich durch Helfer vor Ort realisiert. „Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder dabei sein kann“, sagt er.

Trotz Corona kann sich die Resonanz auch dieses Jahr sehen lassen: „Es sind 10.020 Päckchen zusammen gekommen. Insgesamt haben wir 66 Paletten versandfertig gepackt“, sagt Mitorganisator Marcel Sack vom RT 28 und fügt hinzu: "Das ist zwar etwas weniger als normalerweise, aber trotzdem ein sehr gutes Ergebnis."

Die Paletten werden am heutigen Donnerstag auf die Reise gehen: Zunächst geht’s per Lkw bis Hanau, von dort startet am Sonnabend der große Weihnachtspäckchen-Konvoi in Richtung Moldawien. (cb)

Auch einige Partnerinnen der Round-Tabler halfen beim Packen mit: Sara Gastl beim Beladen der Paletten mit Geschenken. Foto: Christian Bittcher