Harburg -  Ende 2019 wurde die neu gebaute Hannoversche Brücke wieder für den Verkehr freigegeben. Doch so richtig fertig geworden ist sie erst jetzt: Zwischen der neu gebauten Brücke und der alten Fußgängerbrücke zur Alten Seevestraße klaffte wie berichtet eine ziemlich große Lücke (kleines Foto).

Weder in der Höhe noch in der Länge passen die beiden Teile zusammen. Die Öffnung im Geländer ist mit einem Bauzaun abgesperrt (kleines Foto), die Fußgängerbrücke blieb gesperrt.

Mittlerweile wurde die Lücke zwischen Treppe und Stützwand wie geplant durch ein kurzes Treppenstück in Stahlbauweise geschlossen. Vier zusätzliche Stufen bringen wieder zusammen, was zusammengehört.

Und Passanten können sich freuen: In Kürze wird der Bauzaun verschwinden und die Treppe für Fußgänger wieder freigegeben werden. „Die Brücke soll am heutigen Dienstag von unserer Bauaufsicht abgenommen werden, womit sie dann auch freigegeben werden kann“, sagte Henning Grabow, Pressesprecher des LSBG, gegenüber harburg-aktuell.

Warum es überhaupt zu der Lücke an der Brücke kam, lesen Sie mit einem Klick hier. (cb)

Die Treppe wird demnächst für Fußgänger freigegeben. Foto: Christian Bittcher