Rathaus

Harburg - Ein Gerüst verdeckt aktuell das Portal und den Giebel vom Harburger Rathaus.

Es ist keine hopplahopp Notmaßnahme, wie einige vermuteten, sondern eine geplante Sanierung. "Im kommenden Jahr wird das Rathaus saniert. Im Rahmen einer Vorprüfung wurden kleine Risse in der Fassade entdeckt ", so Sandra Stolle vom Bezirksamt. Gesteinsbrocken seien bislang nicht herunter gefallen.

Die Fassade des Rathauses ist aus Sandstein. Dringt Wasser in die Risse und friert es dann, könnten Teile vom sich ausdehnenden Eis abgesprengt werden. Das wird durch die jetzt stattfindenen Arbeiten vermieden.

So spektakulär eingerüstet war das Rathaus vor elf Jahren, als der japanische Künstler Tatzu Nishi nlässlich des zehnjährigen Bestehens des Harburger Kunstvereins auf einem Gerüst in luftiger Höhe ein Wohnzimmer vor den Rathausgiebel installierte und die Uhr so zum pompösen Schmuckstück an einer Wand eines scheinbar privaten Wohnraums wurde. zv