Harburg – Der geplante Umzug des Harburger Wochenmarktes vom Sand auf den Harburger Rathausplatz findet vorerst nicht statt. Eigentlich,

sollte der Markt ab Montag, 12. Oktober bis zunächst Freitag, 13. November, auf den Rathausplatz umziehen. Doch daraus wird nichts, der Markt bleibt auf dem Sand.

Der Grund: Es kommt es zu Verzögerungen beim Start des geplanten Neubaus, für den zunächst das ehemaligen Bolero Gebäude und die frühere Blumenmarkt-Fläche abgerissen werden müssen. "Die Bauarbeiten an der Baumaßnahme am Sand 37 / Neue Straße 24 werden sich verzögern. Dadurch wird der Harburger Wochenmarkt nicht wie zuvor angekündigt auf den Rathausplatz umziehen, sondern für den Rest des Jahres 2020 auf der Marktfläche Sand verbleiben", sagt Harburgs Pressesprecher Dennis Imhäuser.

Um Kunden, Händler und die angebotenen Waren während der Abrissarbeiten zu schützen, sollte der Wochenmarkt für die Zeit der Arbeiten umziehen.

„Der Harburger Wochenmarkt wird voraussichtlich erst am Montag, 4. Januar 2021 umziehen, und dann bis März auf dem Rathausplatz bleiben“, sagte Harburgs Pressesprecher Dennis Imhäuser gegenüber harburg-aktuell. (cb)