Eißendorf – Die Fußgängerbrücke über die A7 in Höhe des Autobahndreiecks Hamburg-Südwest bleibt länger gesperrt, als ursprünglich

geplant. Eigentlich sollte die Brücke am 2. Oktober wieder freigegeben werden – nun bleibt sie aber voraussichtlich bis Mitte November gesperrt.

Grund für die Sperrung der Brücke, die die Waldgebiete in Eißendorf und Appelbüttel miteinander verbindet: Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) führt Instandsetzungsarbeiten durch.

"Während der Instandsetzung der Fußgängerbrücke über die A7 wurden weitere Schäden am Beton des Bauwerks festgestellt, deren Behebung leider umfangreichere zusätzliche Arbeiten erforderlich gemacht hat", sagte Edda Teneyken vom LSBG auf Anfrage von harburg-aktuell.

Für die Arbeiten muss die Brücke vollständig gesperrt bleiben, so dass der Waldwanderweg über die A7 in diesem Bereich seit 7. September unterbrochen ist. Eine Ausweichroute besteht über den östlich gelegenen Vahrendorfer Stadtweg. Auf der A7 gibt es durch die Arbeiten keine Einschränkungen.  (cb)