Harburg – Autofahrer können Aufatmen: Harburgs nervigste Dauerbaustelle ist weg. Die Straße Zur Seehafenbrücke zwischen

Finanzamtsknoten und der neuen Feuerwache ist nach rund 12 Wochen Sperrung am Wochenende wieder für den Autoverkehr freigegeben worden. Wochenlang mussten die Autofahrer die die Umleitung über Harburger Ring und Schloßmühlendamm fahren. Derzeit werden noch Restarbeiten an den Straßenrändern und den Fußgängerwegen durchgeführt.

Wie berichtet wird im Zuge des Ausbaus der Velo-Route 11 die Niederspannungs-, Mittelspannungs- und Fernmeldekabel von Stromnetz Hamburg in zwei Trassen saniert und erneuert.

Eigentlich sollte die Straße Zur Seehafenbrücke nach acht Wochen Vollsperrung bereits am 22. August wieder für den Verkehr freigegeben werden. Doch daraus wurde nichts. Auf der Baustelle in der Seehafenbrücke kam es während der Arbeiten zu Erdverschiebungen und der Erdboden sackte ab, so das eine Verlängerung der Sperrung nötig wurde. (cb)