Knaack

Wilhelmsburg - Stück für Stück wurde am Sonntag eine von zwei nebeneinander liegenden Eisenbahnbrücke

Höhe Kornweide demontiert. Zuvor war die Stahlkonstruktion mit Schweißgeräten zerschnitten worden. So konnten Teile von jeweils um die 30 Tonnen auf die Erde gehievt werden.

Wäre die Brücke in einem stück abgehoben, hätte man einen deutlich größeren Kran gebraucht. Außerdem wäre sie ohnehin für den Abtransport und die Entsorgung vor Ort zerkleinert worden.

Die Brücken sind nicht mehr nötig. Sie führten über die alte Reichsstraße, die nur noch als helles "Band aus Sand" zu sehen ist. Die Eisenbahnlinie wird es weiter geben. Zukünftig wird auch der Bereich, in dem jetzt noch die Brücke ist, durch einen Wall ersetzt, durch den an der Stelle eine Unterführung für Fußgänger und Fahrräder führt. Die zweite Brücke wird vermutlich Ende des Monats demontiert. zv