Harburg – Wo geht’s zur Uni? Und wie weit ist es bis zur historischen Lämmertwiete? Auch wer sich nicht in Harburg auskennt, wie Touristen, Geschäftsreisende oder Neubürger, wird bald schnell

und sicher ans Ziel kommen. Dafür sorgt das neue Fußgängerleitsystem, das jetzt von der Firma Stroer aufgestellt wird.

Eigentlich sollten die Wegweiser und Stelen, wie es sie in vielen Teilen Hamburgs gibt, schon längst installiert worden sein. 2018 stand das System allerdings nach sieben Jahren Planung vor dem Aus. Doch jetzt kommt bekommt Harburg doch ein Leitsystem für Fußgänger.

In der Harburger Fußgängerzone Lüneburger Straße wurden die Hinweisschilder bereits aufgestellt.  In Höhe der Bremer Straße und des Deichhauswegs zeigen sie in die Richtung der wichtigen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten. Zudem informieren sie über die Entfernung dorthin. Auch Bremer Straße, Ecke Knoopstraße bekommt ein Schild.
 Ergänzend dazu werden noch Steelen an folgenden Stellen aufgestellt: Bahnhof Harburg,  Seeveplatz, Fußgängerzone Lüneburger Straße, Innenstadt und Rathausplatz.

Das Fußgängerleitsystem in Hamburg wird von der Firma Ströer im Auftrag der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM) betrieben. Das Entgelt für Aufstellung und den Betrieb sämtlicher Wegweiser des Fußgängerleitsystems (unabhängig davon, in welchem Bezirk diese stehen), wird von der BVM getragen.

Das Design der Stelen ist hamburgweit einheitlich. Die Fertigstellung des Leitsystems ist für Mitte/ Ende September geplant. (cb)