Harburg – Der Schulgarten mit seinen Themengärten und gepflegten Anlagen ist ein Schmuckstück des Harburger Stadtparks und nicht

nur zur prächtigen Rosenblüte einen Besuch wert. Doch in  diesem Jahr trübt ein Bauzaun das Bild. Rund um den begehbaren Rosenpavillon steht seit geraumer Zeit ein Bauzaun. Ist der antike Pavillon baufällig und deswegen das Betreten verboten? Was steckt hinter der Absperrung?

„Der Bauzaun um den Rosenpavillon ist notwendig, um die Kletterrosen zu schützen“, sagt  Dennis Imhäuser, Pressesprecher des Harburger Bezirksamts, auf Anfrage von harburg-aktuell. Denn: „Die neuen Kletterrosen wurden vor zwei Jahren neu angepflanzt. Durch Unachtsamkeit von Parkbesuchern wurden die jungen Rosentriebe leider immer wieder abgeknickt oder abgerissen. Dadurch wurde eine Berankung des Rosenpavillons unmöglich.“

Der Bauzaun gibt nun den Kletterrosen Schutz sich zu entwickeln, um eine vollständige Berankung des Pavillons zu ermöglichen. Wenn die Pflanzen ausreichend stabil und hoch genug gewachsen sind, wird der Bauzaun entfernt und der Innenbereich des Pavillons steht allen Parkbesuchern wieder zur Verfügung. (cb)