Harburg – Der Sommer gibt jetzt Vollgas: Heute und in den kommenden Tagen können wir uns über Temperaturen von über 30 Grad und viel

Sonne freuen. Zu verdanken haben wir dieses Tolle Wetter dem  Hoch "Detlef", das auch in der kommenden Woche für super Wetter sorgt.

Um bei diesen Temperaturen cool zu bleiben hilft oft nur ein Sprung ins erfrischende Nass. Ganz mutige verzichten auf den Besuch des Schwimmbads oder Badesees und machen den Harburger Binnenhafen zu ihrem Swimmingpool.

Ein beliebter Treffpunkt zum Baden im kühlen Nass des Lotsekanals oder zum Chillen in der Sonne (kleines Foto)  ist die Treppe am Ende der Uferpromenade am Lotsekai. Aber auch der Uferbereich am kleinen Park der Marina auf der Schloßinsel wird zum Baden genutzt, oder auch um einfach ein Sonnenbad zu nehmen.

Verboten ist es zwar nicht, hier zu schwimmen, allerdings rät die Behörde wegen der Gefahren generell vom Baden in der Elbe  ab. „Wegen Strömung, Wellengang, Industrie und dem regen Schiffsverkehr ist auch die Elbe zum Baden ungeeignet. Im Hamburger Bereich gibt es keine Badestellen. Wir raten strikt vom Baden in der Elbe ab“, teilte die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft Donnerstag mit.

Das tolle Wetter hat auch seine Schattenseiten:  Durch die anhaltende Trockenheit und die hohen Temperaturen der letzten Zeit besteht derzeit eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Besonders betroffen sind auch Heideflächen. Um Brände zu vermeiden, bittet die Umweltbehörde, auf keinen Fall im Wald und am Waldrand zu rauchen, Feuer anzuzünden, zu grillen oder glimmende Zigarettenstummel wegzuwerfen.   (cb)

Nicht zum Nachmachen empfohlen: Der Sprung aus drei Metern in das Hafenbecken. Foto: Christian Bittcher