Hamburg Wasser,Trinkwasserstudie 2020

Harburg - Am liebsten aus dem Hahn – so trinken Menschen in Hamburg bevorzugt ihr Wasser. Zu diesem Ergebnis kommt die Hamburger

Trinkwasserstudie von Hamburg Wasser. Im Rahmen der repräsentativen forsa-Umfrage hat der städtische Versorger die Nutzungsgewohnheiten der Hanseaten untersucht: Was trinken sie am liebsten, wie und wo trinken sie Leitungs- oder Mineralwasser und was wissen sie über das Wasser, das bei ihnen aus dem Hahn kommt.

Ein Ergebnis der Studie: Die größten Leitungswasser-Fans leben in Harburg. Hier geben 54 Prozent der Befragten an, Leitungswasser als Hauptgetränk im Alltag zu trinken.  In Eimsbüttel sind es dagegen nur 35 Prozent.

Auch interessant: In Harburg denken 70 Prozent der Menschen, ihr Leitungswasser habe die beste Qualität. In Hamburg-Mitte sind es 47 Prozent.

Leitungswasser als Durstlöscher liegt bei den Menschen im Hamburg absolut im Trend: Über 70 Prozent der Befragten nehmen neben Kaffee und kaffeehaltigen Getränken (75 %) regelmäßig auch Leitungswasser (71 %) zu sich. Für 42 Prozent der Befragten ist es das bevorzugte Getränk, von dem sie im Alltag am meisten trinken. Auf Platz zwei der meistgetrunkenen Getränke im Alltag liegt Mineralwasser mit 26%. Tee, Kaffee, Saft/-schorlen oder Softgetränke liegen auf den hinteren Plätzen.

Die vollständigen Ergebnisse der Trinkwasserstudie gibt es mit einem Klick hier!