Eißendorf - Verwirrung um den Spielplatz am Hainholzweg.

Nachdem die 7200 Quadratmeter große Anlage zunächst vom Bezirk als "mangelhaft" eingestuft wurde, wird jetzt ihr Zustand von der Fachbehörde in Hamburg als "ausreichend" bezeichnet. Damit sieht André Trepoll eine Sanierung des Spielplatzes in weite Ferne gerückt.

"Der Zustand vieler Spielgeräte lässt stark zu wünschen übrig", so Trepoll. "Fakt ist, dass seit 2006, also seit ganzen 14 Jahren, vor Ort keine größere Instandsetzung stattgefunden hat. Dass ausgerechnet der Nachbar-Spielplatz von einer der größten Grundschulen in der Stadt seit Jahren verkommt, während die Behörden nicht mal so recht zu wissen scheinen, wie es denn nun vor Ort wirklich aussieht, ist ein Unding."

Trepoll findet, dass der Spielplatz am Hainholzweg, der ganz in der Nähe der Grundschule Alte Forst und einer Kita liegt, eine Instandsetzung dringend nötig habe. zv

Ein Teil der Anlage am Hainholzweg. Die Spielgeräte sind angegriffen, aber funktionsfähig. Foto: André Zand-Vakili