Heimfeld - Es ist kein komischer, eher ein beliebter Vogel, der da rund um den Eißendorfer Pferdeweg durch Heimfeld flattert.

Mittlerweile ist der junge Eichelhäher bekannt wie ein "bunter Hund". Morgens flattert er die Gärten ab und schaut zum Fenster rein. Vor Menschen hat er keine Scheu und setzt sich gern mal mit an den Tisch oder gleich auf den Arm. Und: Die Leute aus der Gegend mögen ihn.

Woher der Vogel kommt. Das weiß man nicht. Die Vermutung liegt nah, dass das Tier von Menschenhand aufgezogen wurde und deswegen so zutraulich ist. zv