Harburg – Auf den Hamburger Velorouten sollen Radfahrer in Zukunft schnell und sicher mit dem Fahrrad an ihr Ziel kommen.  Im Bereich der Altwiedenthaler

Straße ist der erste Abschnitt der Veloroute 10 fertig gestellt worden.

 Durch den neuen, drei Meter breiten Zweirichtungsradweg wurde eine Verbindung zwischen dem Tempoweg und der Altwiedenthaler Twiete geschaffen. Dieses Mosaikstück bildet den Auftakt der Realisierung der Veloroute 10.

 

Die Veloroute 10 soll aus der Innenstadt kommend künftig den Harburger Binnenhafen durchqueren und anschließend überwiegend nördlich der Bahn über Neuwiedenthal bis Neugraben führen. Diese Führung macht das Radfahren künftig wesentlich attraktiver, weil die Strecke größtenteils durch Grünanlagen und über ruhige Tempo-30-Straßen verläuft.

„Weitere Streckenabschnitte der Veloroute 10 sind derzeit im Bau, so zum Beispiel im Bereich „Zum Dubben“ sowie entlang der Cuxhavener Straße“, sagt Sandra K. Stolle, stellvertretende Pressesprecherin des Bezirksamts.

 Die Umsetzung erfolgt auf Grundlage der Vereinbarungen des „Bündnisses für den Radverkehr“. In diesem Bündnis haben sich der Hamburger Senat, die Fachbehörden und die Bezirksämter geeinigt, das aus 14 Routen bestehende Veloroutennetz auf eine Gesamtlänge von rund 280 Kilometer auszubauen. (cb)