Harburg  - Prominenter Besuch in der City: Der neu gewählte Präses der Handelskammer Hamburg hat heute Harburg besucht. Bei seinem Rundgang war

Prof. Norbert Aust sehr begeistert von dem neu gestalteten BID Sand-Hölertwiete Gebiet.

Die Handelskammer Hamburg hat Ende Mai 2020 in ihrem Finanzprüfbericht das Citymanagement Harburg als Aufgabenträger für die gesamte BID-Laufzeit eine ordnungsgemäße Geschäftsführung bescheinigt. Infolge des restriktiven Finanzgebarens in den gesamten drei Jahren kann die einkalkulierte Reservesumme an die Finanzbehörde zurückgeführt werden. Insgesamt 4,2 Millionen Euro hat die Umgestaltung gekostet.

Im Ergebnis konnte das BID-Quartier Sand-Hölertwiete umfassender als zunächst erwartet neu gestaltet werden. Auch wenn die Bauarbeiten noch nicht ganz abgeschlossen sind, kann man den positiven Effekt der gesamten Umgestaltung mit der ansprechenden und modern inspirierten Ausstrahlung zum Teil bereits jetzt wahrgenommen.

Der über 400 Jahre alte Marktplatz mit der neu gepflasterten Fläche und dem schicken Ambiente ist nicht wieder zu erkennen. Die Aufenthaltsqualität wird merklich gesteigert und somit der Wohlfühleffekt beim Schlendern - nicht nur über den Sand - für Kunden und Passanten greifbar. Die Akzeptanz und der Zuspruch für die neue Gestaltung sind bereits jetzt hoch.

Trotz der Corona Krise liegen die Bauarbeiten nur mit einer leichten Verzögerung im Zeitplan: Die Maßnahmen in der Hölertwiete werden Ende Juni beendet sein, der Schillerplatz und der Nordrand bis Mitte Juli, so dass sich ab Sommer 2020 ein fertig gestelltes Quartier präsentieren wird.

Im nächsten Stepp wird voraussichtlich im Herbst die ehemalige "Bolero-Immobilie" am Westrand abgerissen. Hier wird ein Neubau mit 80 seniorengerechten Wohnungen entstehen. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Den Antrag für ein Folge-BID, der die Instandhaltung sowie die optische Aufrechterhaltung des neu gestalten Quartiers beinhaltet und gewährleisten soll, wurde vom Citymanagement Harburg bereits vorbereitet. Die Antragstellung wird sich jedoch durch die erforderliche Infoveranstaltung, die aktuell nicht stattfinden kann, leider noch etwas verzögern.

Melanie-Gitte Lansmann: "Wir freuen uns schon heute auf die Fortführung dieses erfolgreichen Projektes in der Harburger City und danken allen Beteiligten für die großartige Unterstützung."  (cb)