Harburg – Auf Harburgs Autofahrer kommt die nächste Dauerbaustelle in der Harburger City zu: Seit Montag Morgen ist die Straße Zur Seehafenbrücke für

den Autoverkehr gesperrt. Und das wird einige Zeit so bleiben – die Vollsperrung in Harburg bleibt für die Dauer von acht Wochen.

Grund für die Vollsperrung:  Im Zuge des Ausbaus der Velo-Route 11 (Harburger Ring) werden die Niederspannungs-, Mittelspannungs und Fernmeldekabel in zwei Trassen saniert und erneuert. Um die Einschränkungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten und die Bauarbeiten zügig umsetzen zu können, wird die Straße „Zur Seehafenbrücke“ in Hamburg Harburg für acht Wochen in dem Zeitraum von Montag, 22. Juni bis Sonntag, 22. August voll gesperrt, teilte Stromnetz Hamburg mit.

Im Rahmen der Kabelsanierungsarbeiten werden auch die Hausanschlusskabel der Anwohner auf das neue Netzkabel umgestellt. Das Baufeld erstreckt sich auf eine Länge von etwa 200 Metern, beginnend an der Ecke „Harburger Ring“ bis zur Einfahrt „Am Soldatenfriedhof“.

Während der Vollsperrung finden die Arbeiten sowohl auf dem Fußweg, dem Parkstreifen und auch im Asphaltbereich der Straße statt. Für den Straßenverkehr werden Umleitungsstrecken über den Schlossmühlendamm eingerichtet. Ebenfalls umgeleitet werden die Buslinien der Hamburger Hochbahn 154 und 157. Die Umleitungen führen über die Haltestellen "Schlossmühlendamm" beziehungsweise "Hölertwiete". Die Bushaltestelle „Harburger Ring“ ist daher während der Baumaßnahme für beide genannten Buslinien nicht erreichbar. (cb)