Harburg - Der Harburg Info Shop wird ab heute erneut mobil: Parallel zum Standort in der Hölertwiete 6, verwandelt Melanie Gitte Lansmann mit ihrem Team die

Räume in der ersten Etage des Phoenix Centers gemeinsam mit einigen Kreativen aus der Region erneut in einen Shop für handgefertigte und originelle Geschenkartikel sowie ganz vielen Infos rund um Harburg.

Start des Pop Up ist am Montag, 15. Juni, um 10 Uhr in der ersten Etage, gleich neben Schuhkay. Bis Ende des Jahres kann man dort Souvenirs, Handcraft, viele Geschenke und Infomaterial rund um Harburg bekommen.

Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann: „Die Harburg Info gibt es seit fast drei Jahren in der Hölerwiete. Viele haben nachgefragt, wann wir den Pop-up Store wieder öffnen. Wir freuen uns sehr, dass wir im Phoenix Center für ein halbes Jahr auf exponierter Fläche ein größeres Angebot präsentieren können.“

Einige der Kunsthandwerkerinnen haben bereits vor ein paar Jahren Pionierarbeit in Sachen Pop-Up Store in Harburg geleistet. Der Shop „neunzigtage“ in der Bremer Straße war schon im Jahr 2015 ein spannendes und erfolgreiches Projekt zugleich. Auch der Pop Up Store von November bis Dezember 2019 im Phoenix-Center war ein voller Erfolg.

Wer ein originelles Unikat oder ein auf Harburg bezogenes Geschenk sucht, wird hier fündig. Der ehemalige TUHH-Präsident Garabed Antranikian kreiert in seiner Freizeit einen lebendigen Mix handwerklicher Kunst aus Beton oder Metall für den Wohnbereich. Die Verkaufserlöse dieser Artikel gehen zugunsten der Stiftung der TUHH Hamburg.

 Fairkauf aus dem Küchgarten ist mit vielen selbst genähten Einzelstücken dabei. Dazu gehören zum Beispiel Taschen, Schlüsselanhänger und viel weiteres Kreatives aus recycelten Materialien. Auch die beliebten Hafenkisten „Harburg ahoi“ und das maritime Angebot von Uschi Tisson-Oestreich sind wieder mit dabei. Ergänzen wird sie ihr Sortiment mit Treibholz-Unikaten und Holzschildern. Lieselotte Thielmann ist mit handgefertigten Waldorfpuppen, Yogakissen und Babykleidung mit im Phoenix Center.

Handgemacht sind auch die beliebten Brotkörbe und Rucksäcke aus Kork von own.example. Unter ihrem Motto „Traditionen bewahren“ bietet Gundula Niegot im Buchdruckverfahren gestaltete Servietten und anderes mit dem Harburg Wappen oder einem Grußwort an. Ihre Babyhäubchen fertigt sie nach einem traditionellen Schnitt aus dem Jahre 1920 an.

Das Citymanagement Harburg bietet mit seinem Label mit „Harburg - Home of…“ bedruckte Geschirrhandtücher, Geschenkpapier, Einkaufstaschen, Postkarten, Lesezeichen sowie handgefertigte Mund- und Nasenschutzmasken. Frisch eingetroffen: Passend zum Sommer leuchten die praktischen Trinkflaschen in coolem frozen orange und warten auf ihren Einsatz bei Freizeit, Hobby, Schule und Beruf.

Dieses Mal werden einige Optimierungen vorgenommen. In dem Pop-Up Store wird beispielsweise nun Kartenzahlung möglich sein, um so den Kunden die Möglichkeit zu bieten, die schönen Geschenkideen bargeldlos zu bezahlen.  (cb)