Wilhelmsburg – Sand und Schotter, soweit das Auge reicht: Früher donnerten hier jeden Tag Tausende Fahrzeuge entlang – heute herrscht hier Stille. Auf dem Foto ist

die ehemalige Straßentrasse der Wilhelmsburger Reichsstraße im Bereich des Inselparks zu sehen, so wie sie jetzt aussieht. Ohne Asphalt und ohne Verkehr. 2013 hatte in diesem Bereich die Internationale Gartenschau (IGS) stattgefunden. Auch die alte Fußgängerbrücke, die über die Straße führte, ist bereits seit Ende 2019 verschwunden.

Seit Anfang Oktober vergangenen Jahres rollt der Verkehr auf der neuen B75. Die alte Trasse wird nach und nach zurück gebaut. Dadurch entstehen die dringend benötigten Flächen für Quartiere mit bezahlbaren Wohnungen sowie Bildungs-, Sport- und Freizeitangeboten.

Allerdings ist der Abriss der alten Straße aufwendiger, als zunächst angenommen. Unter anderem wurden Blindgänger vermutet. Erst 2022 können von der IBA-Projektgesellschaft auf der Fläche die ersten Häuser gebaut werden. Insgesamt sollen hier 5400 Wohnungen in drei Wohnquartieren entstehen.  (cb)

Die ehemalige Wilhelmsburger Reichsstraße in Richtung Hamburg. Foto: Christian Bittcher