Harburg - Sauerei am Rathausbrunnen: Bereits zum zweiten Mal gab es innerhalb weniger Wochen am Mittwoch Nachmittag einen großen Schaumteppich

am Harburger Rathausbrunnen. Bereits am Sonntag, 26. April, nur drei Tage nachdem der Brunnen in Betrieb gesetzt wurde, schäumte der Brunnen.

Unbekannte Täter hatten vermutlich Waschmittel ins Wasser gekippt. Die sprudelnde Fontäne erzeugt kurze Zeit später einen dicken Schaumteppich.

„Wenn der Schaum nach einiger Zeit nicht selbst zerfällt, muss das Wasser abgelassen und neu eingefüllt werden“, sagt Dennis Imhäuser, Pressesprecher des Harburger Bezirksamts. Und: „Die Kosten für die Reinigung betragen etwa 450 Euro.

Ein Kavaliersdelikt ist das nicht. Imhäuser: „Das Bezirksamt behält sich vor, auch in diesem Fall, eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu stellen.“ (cb)