Moorburg – Der Moorburger Elbdeich ist wieder durchgehend befahrbar. Die Vollsperrung zwischen der A7-Brücke und

der früheren Feuerwehrzufahrt zum Containerterminal Altenwerder ist gestern aufgehoben worden. Das hat die Hafenverwaltung Hamburg Port Authority (HPA) mitgeteilt. Mit der Öffnung der Straße und dem neu gestalteten Einmündungsbereich des Moorburger Elbdeichs in die neue Zufahrt für Containerterminal und Güterverkehrszentrum wurde – so HPA – „ein wichtiger Meilenstein für eine optimierte Verkehrsführung des Hafens im Bereich Altenwerder“ geschaffen.

Die südliche Anbindung soll die Erreichbarkeit von Terminal und Güterverkehrszentrum deutlich erleichtern. Dies führe zu einer besseren Leistungsfähigkeit des Hamburger Hafens. Und weiter: „Gleichzeitig profitieren auch die Anlieger sowie die Autofahrer auf der Haupthafenroute durch eine weitere Optimierung der Verkehrsflüsse.“ Ob die Anlieger in Moorburg wirklich davon profitieren, wird die Praxis zeigen. Vor Beginn der Bauarbeiten hatten sie vor einem Schleichweg für Lastwagen gewarnt. Deren Fahrer hätten künftig die Möglichkeit, von der neuen Straße direkt nach links in den Moorburger  Elbdeich abzubiegen, um so mögliche Staus auf der Waltershofer Straße zu umgehen.

Zurzeit werden noch Restarbeiten an den Geh- und Radwegen erledigt. Im Sommer soll alles fertig sein. ag