Harburg – Das hat es beim Rotary-Jugendpreis noch nie gegeben: Unter den drei Preisträgern waren in diesem Jahr gleich zwei Mal Zwillinge. So gab es am

Donnerstagabend gleich fünf Preisträger, die sich über die Auszeichnungen und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von insgesamt 2000 Euro freuen können. Die vierköpfige Jury um Bert Stoklossa hatte in diesem Jahr keine leichte Aufgabe, denn mehr als 20 Bewerbungen waren eingegangen.

Zum achten Mal wurde im Heimfelder Privathotel Lindtner der Jugendpreis des Rotary Club Hamburg-Harburg vergeben. Der Preis ist eine  Auszeichnung für Jugendliche, die sich in besonderer  Weise  durch  ihren   selbstlosen,   ehrenamtlichen   Einsatz  für   die  Gemeinschaft  und durch ihr soziales Engagement hervorgetan haben.

Rund 100 Gäste und Rotarier waren dabei, als Club-Präsident Heinz Lüers und der Jury-Vorsitzende Bert Stoklossa  im Hofgarten des Hotels die Preisverleihung vornahmen. Und die konnten sich außer über das leckere Essen des Hotels noch über ein weiteres Highlight freuen: Peter Schuldt hatte einen Mini-Gospeltrain – unter anderem bestehend aus zwei Preisträgern und dem Lindtner-Koch-Azubi Björn Meyer, organisiert, der mit einem Privatkonzert für gute Stimmung sorgte.

Mit dem 1. Preis, dotiert mit 1000 Euro,  wurden die 16-jährigen Zwillingsbrüder Merito und Rogerio Antonio (Foto links) ausgezeichnet.  Die Gospel-Train Sänger wurden von Peter Schuldt vorgeschlagen. Und das zu Recht: Die beiden versorgen – ohne sozialer Organisation im Hintergrund - Obdachlose in Hamburg mit Nahrung, Kleidung, Schlafsäcken und anderen Dingen aus Eigenmitteln und mittlerweile auch aus Spenden. „Eurem Tun zollen wir größten Respekt - und es bedarf keines weiteren Kommentars“, sagte Bert Stoklossa in seiner Laudatio.

Auf dem zweiten Platz kamen ebenfalls Zwillinge: Über den mit 600 Euro dotierten 2. Preis freuen sich  die 21-jährigen Zwillingsschwestern Aileen und Nina Sickert (Foto) aus der Modern-Dance Abteilung des HNT. Die beiden sind seit ihrem 4. Lebensjahr Mitglied im HNT und wurden von Karsten Bode vorgeschlagen. Mittlerweile organisieren die beiden die "Just-Dance-Competition", die in diesem Jahr zum fünften Mal in der CU-Arena stattfindet. Ein trendiges Sport-Event,  das jeden Mal unzählige Tänzer und Besucher anzieht.

Der 3. Preis ist mit 400 Euro dotiert und geht an die 21-jährige Caren Sofie Degner (Foto) von der DLRG Ortsgruppe Seevetal. Sie wurde von Markus Wölfel , dem 1. Vorsitzenden des  DLRG Seevetal, vorgeschlagen. Seit 2012  - mit 13 Jahren – unterstützend sie die Ausbildung von Schwimmanfänger. 2013 machte sie ihr Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und ist seither  für das Training der Jugendschwimmabzeichen-Absolventen verantwortlich. Außerdem organisiert sie im DLRG das Osterbasteln und das Weihnachtsbacken mit über 30 Kindern. (cb)

Privatkonzert mit dem Mini Gospeltrain: Björn Meyer, Merito und Rogerio Antonio, ihre Schwester Kiara, Josefine Höth und Peter Schuldt sorgten für Begeisterung. Foto: Christian Bittcher