Heimfeld – In der Kuhtrift hat wieder eine Umweltsau zugeschlagen und größere Mengen Müll in den Wald

an der A7 geschmissen. Anders als bei den meisten früheren Vorkommnissen dieser Art dürfte es diesmal leichter sein, die Täter zu ermitteln. Sie sind nämlich nicht so anonym, wie sie glauben. Zumindest waren sie ziemlich dumm,  denn sie haben auch die Verpackung eine Pakets von Amazon weggeschmissen, auf der Name und Anschrift einwandfrei zu lesen sind.

„Wir haben Fotos vom Müll gemacht und alles  dem Polizeirevier 46 übergeben“, sagt Heinrich Schabert  von der ImmoForst OHG, die noch Eigentümer des Forsts ist. Wie berichtet, hatte die Umweltbehörde zum Jahreswechsel angekündigt, diesen Forst und weiter östlich gelegenen Bereiche des Heimfelder Holzes zum Naturschutzgebiet zu machen. Dies soll frühestens in zwei Jahren geschehen. Ein besonderer Schutz besteht aber schon seit der entsprechenden Verordnung vom 17. Dezember 2019. ag