Harburg – Benefiz-Konzert und jede Menge Infos: Wer sich die "Sea-Eye" im Binnenhafen einmal genauer anschauen möchte und hinterher noch Lust auf ein Konzert

hat, ist bei diesem Termin genau Richtig: Am Sonnabend, 22. Februar, veranstaltet die Kulturwerkstatt Harburg eine Besichtigung der Sea-Eye, mit einer anschließenden Info-Vernstaltung und ein Benefiz-Konzert in der Kulturwerkstatt. Das Tripple beginnt um 18 Uhr.

Die Sea-Eye, einst als Fischkutter „Sternhai“ auf den Weltmeeren unterwegs, fuhr von 2016 bis 2018 im Mittelmeer als Rettungsschiff der NGO Sea-Eye e.V. - Rund 400 Freiwillige bewahrten knapp 12.000 Schiffbrüchige vor dem Ertrinken. Das Schiff, das für die Seenotrettung nicht mehr geeignet ist, liegt jetzt im Museumshafen Harburg und dient für Besucher als Erinnerungs-, Dokumentations- und Veranstaltungsort „ThinkBoat“.  Mittlerweile liegt sie dort, wo zuvor die „Transit“ lag.

Nach der Besichtigung des ehemaligen Rettungsschiffes findet eine Info-Veranstaltung in der KulturWerkstatt statt. Danach spielt die Band „Brew Berrymore“ aus Regensburg zu Gunsten des Vereins zur Erhaltung der Sea-Eye. Es wird eine Hutspende stattfinden.

Brew Berrymore werden seit ihrem Tinder-Match im Jahr 2017 als die Pioniere und bis dato einzigen Vertreter des Alpakarock gehandelt. Alpakarock? Das ist eine explosive Mischung aus alternativem Gitarrensound, synthetischen Hymnen und einer großen Portion Glitter and Gold.  (cb)