Harburg - Wasserrohrbruch in der Neuländer Straße. In der Nacht zum Mittwoch platzte in dem Bereich zwischen Hannoversche Straße

und Nartenstraße eine Hauptversorgungsleitung. Tausende Liter Wasser strömten aus dem 50 Zentiemeter dicken Rohr aus, bei dem es sich um eine 1952 verlegte Graugussleitung handelt, und unterspülten großflächig die Fahrbahn.

"Kollegen waren schnell vor Ort und haben die Leitung vom Netz genommen", sagt eine Sprecherin von Hamburg Wasser. Die Trinkwasserversorgung in der Gegend war nur kurz unterbrochen.

Jetzt wird der Schaden begutachtet.  Das Rohr hat einen 32 Meter langen Riss und muss in dem Bereich ersetzt werden. Der Straßenabschnitt, der als Einbahnstraße in Richtung Binnenhafen eingerichtet ist, bleibt vorerst voll gesperrt. Wie lange die Reparatur dauern wird, war auch am Mittwochnachmittag noch unklar. "Wir müssen erst ein Ergebnis der Sondierung abwarten", sagte die Sprecherin. Die Arbeiten sollen rund zwei Wochen in Anspruch nehmen. zv