Hittfeld - Auf einmal staut sich der Verkehr. Nur Sekunden später kracht es auch schon. Auffahrunfall auf der Autobahn 1,

ein Auto ist auf einen Pritschenwagen aufgefahren. Torben Göring aus Moisburg und Tobias Schneider aus Hollenstedt, die an diesem Morgen des 1. Juli gerade auf dem Weg in eine neue Arbeitswoche an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld sind, zögern keine Sekunde – und werden zu Lebensrettern. Dafür haben die beiden Mitarbeiter des Landkreises Harburg die Rettungsmedaille des Landes Niedersachsen erhalten. Landrat Rainer Rempe überreichte ihnen diese hohe Auszeichnung stellvertretend für Innenminister Boris Pistorius. „Sie beide sind echte Vorbilder“, sagt Landrat Rempe.
 
Nur durch das beherzte und schnelle Handeln der beiden war es möglich, den verletzten Fahrer des gasbetriebenen Autos aus seiner lebensbedrohlichen Lage zu befreien, bevor der Wagen vollständig ausbrannte. Außerdem bargen die beiden Helfer die Gasflaschen, die der Kleintransporter geladen hatte. „Ein gasbetriebener Pkw, Gasflaschen auf der Ladefläche – man kann sich leicht ausmalen, welche verheerenden Ausmaße dieser Unfall noch hätte annehmen können, wenn Sie nicht so schnell eingegriffen hätten“, sagt Rempe.
 
„Es ist ein großes Glück, dass bei diesem Unfall niemand schwerer verletzt wurde. Vor allem ist das aber Ihrem beherzten Eingreifen zu verdanken. Sie haben sich couragiert und ohne zu zögern für andere Menschen eingesetzt und sich dabei selbst in Gefahr gebracht.“ Solch ein Verhalten sei heute leider keine Selbstverständlichkeit mehr, bedauerte der Landrat. dl