Harburg - "Hans im Glück" ist da: Am Nikolaustag eröffnete im ehemaligen Restaurant "Central" direkt neben dem Cinemaxx

ein weiterer Standort der derzeit stark wachsenden Burgerkette "Hans im Glück". Es ist die erste Filiale im Hamburger Süden.

"Nachdem am Donnerstag ein Probedurchlauf mit Freunden und geladenen Gästen stattfand, um zu sehen, ob alles funktioniert, war Freitag zum ersten Mal richtig geöffnet", sagte Franchise-Nehmer Christopher Schmidt gegenüber harburg-aktuell. Gemeinsam mit seinem Betriebsleiter Peter Zselyi freut er sich darauf, nun auch im Hamburger Süden die Menschen zu begeistern.

Ab sofort ist an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Wer den Laden zum ersten Mal betritt ist überrascht: Unzählige Birkenstämme - das ist die typische Innendesign von Hans im Glück - vermitteln ein Gefühl von Waldlichtung und Ruhe (kleines Foto). Auf 176 Sitzplätzen können die Kunden Burger mit Huhn- oder Rindfleisch, vegan oder vegetarisch, Salatvariationen, aber auch Cocktails genießen.

Nachdem Heiko Hornbacher nach fast sieben Jahren das "Central" Anfang des Jahres aufgegeben hatte, begannen die Umbauarbeiten Anfang September. Alles ist rechtzeitig fertig geworden, so das wie angekündigt am Nikolaustag geöffnet werden konnte.

"Hans im Glück" wurde 2010 von Thomas Hirschberger in München gegründet. Die Kette, die als Franchise-Unternehmen geführt wird, hatte im vergangenen Jahr 66 Standorte und machte einen Umsatz von 120 Millionen Euro. Für dieses Jahr wurden 25 neue Standorte avisiert. (cb)

Das Hans im Glück in der Moorstraße Ecke Wilstorfer Straße. Foto: Christian Bittcher