Harburg - Golf Spielen und dabei Gutes bewirken: Zum 15. Mal haben die beiden Lions Clubs Hamburg-Harburg Altstadt

und Hamburg-Harburger Berge im Golfclub Buchholz-Nordheide e.V. ihr offenes Lions-Benefiz Golfturnier veranstaltet.

Rund 70 Spieler gingen am 6. September im Golfclub Buchholz-Nordheide an den Start. Und in diesem Jahr wurde durch Startgelder, Spenden und mit Sponsoren-Unterstützung ein neuer Spendenrekord aufgestellt: Unglaubliche 6.000 Euro sind beim diesjährigen Turnier  zusammengekommen.

In diesem Jahr geht das Geld an den Hospizverein Hamburger Süden, der Sterbende die letzte Zeit des Lebens in den eigenen vier Wänden begleitet. Vertreter der beiden Lions-Clubs statteten dem Hospizverein in seinen Räumen in der Schwarzenbergstraße 81 einen Besuch ab. Im Gepäck hatten sie den symbolischen 6000-Euro-Scheck, den sie an Gabriele Heuschert und Kerstin Cohrs vom Hospizverein übergaben.

"Wir bieten schwerkranken und sterbenden Menschen sowie deren Angehörigen einfühlsame Begleitung und Beistand an", sagte Gabriele Heuschert, Vorstandsvorsitzende des Verein. Und damit das auch in Zukunft geschehen kann, sollen mit dem Geld weitere Trauerbegleiter- und Begleiterinnen ausgebildet werden. Heuschert: "So etwas ist nur mit Hilfe von solchen großzügigen Spenden möglich. Mit dem Geld werden wir drei Personen die Ausbildung zum Trauerbegleiter ermöglichen."   (cb)